Archiv
23.11.2016, 20:01 Uhr
Gemeinsame Anfrage von Uwe Liebehenschel und Steeven Bretz
In einer Kleinen Anfrage an die Landesregierung wollen der sportpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Uwe Liebehenschel, und CDU-Landtagsabgeordneter Steeven Bretz wissen, wie der aktuelle Stand der Bauvorbereitung für die Turnerhalle im Luftschiffhafen Potsdam ist. Die Anfrage im Wortlaut:

In ihrer Antwort auf die Kleine Anfrage (DS 6/ 3508) vom 22.03.2016 weist die Landesregierung darauf hin, dass im Herbst 2016 „das Ausschreibungsverfahren für die Bauleistungen vorbereitet“ und „u.a. auch der konkrete Terminplan für den Bauablauf aufgestellt“ werde. Der Neubau für die über 50 Jahre alte, baufällige Turnerhalle im Luftschiffhafen sollte demnach im Herbst 2018 fertig sein. Nun soll es gemäß Presseberichterstattung und nach Auskunft der Landesregierung eine Verzögerung um ein Jahr geben.  

Die Halle wird für die Universität Potsdam gebaut, soll jedoch (allerdings nur im Falle fehlenden Eigenbedarfs der Universität) auch Nutzungskapazitäten für den Potsdamer Vereinssport haben.  

Wir fragen daher die Landesregierung:  

1. Wie ist der aktuelle Planungsstand für den Neubau der Geräteturnhalle im Luftschiffhafen (bitte den Zeitplan mit den einzelnen Bauphasen und den Fertigstellungstermin benennen)?  

2. Welche Gründe führen zur Verzögerung des Baubeginns (bitte ausführlich)?  

3. Inwiefern ergeben sich hinsichtlich der Finanzierungsstruktur und der Kostenschätzung von 8,5 Mio. Euro für den Neubau aufgrund der Verzögerung Veränderungen?  

4. Inwiefern kann die Landesregierung den Potsdamer Sportvereinen verbindlich zusichern, dass sie mit einer Mitnutzung der neuen Sporthalle rechnen können (wenn ja, in welchem Umfang)?

5. Führt die Verzögerung beim Neubau der Turnerhalle zu Beeinträchtigungen beim Vereinssport? 

6. Wie wird die Luftschiffhafen GmbH in die Umplanungen eingebunden?

aktualisiert von Hartmut Raetzer, 23.11.2016, 20:05 Uhr