Neuigkeiten
17.10.2018, 11:13 Uhr | Landtag Brandenburg
Fahrerlose Busse mobilisieren ländlichen Raum: Enquete tagt vor Ort
Fragen können in Bürgersprechstunde gestellt werden
Können selbst fahrende Busse den ländlichen Raum mobilisieren? Um diese Frage dreht sich alles in der nächsten öffentlichen Enquete-Sitzung am Freitag, dem 19. Oktober, um 11 Uhr, Landhof Liepe, Gutshof 1 in 16248 Liepe. Interesseierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen.
Die Mitglieder der Kommission für die ländlichen Regionen wollen von Fachleuten aus Praxis, Wissenschaft und Politik wissen, wie autonomes Fahren die Mobilität auf dem Land beeinflusst, welche Konzepte es dafür bereits gibt und welche Voraussetzungen bei Technik und Infrastruktur erfüllt sein müssen.Wie es mit der Akzeptanz fahrerlose Busse bei der Bevölkerung und mit einer finanziellen Unterstützung für autonomen ÖPNV von Bund, Land und EU aussieht, ist ebenso Thema wie die Frage nach langfristigen Kosteneinsparungen.
Gespannt sind die Abgeordneten und Sachverständigen auf die Erfahrungen aus konkreten Projekten in Ostprignitz-Ruppin und Oberhavel. Sie diskutieren mit Vertretern aus den beiden Nahverkehrsgesellschaften, der deutschen Bahn und dem Brandenburger Infrastrukturministerium, mit Expertinnen und Experten von der TU Berlin und dem Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel.
In der Enquete-Sprechstunde um ca. 15.45 Uhr können Fragen und Anliegen - auch zu anderen Themen - an die Mitglieder der Kommission zur Entwicklung des ländlichen Raums stellen.
aktualisiert von Hartmut Raetzer, 17.10.2018, 11:46 Uhr